kommunal - regional - europäisch verbunden - Kaiser Maximilian Preis

Logo Land Tirol
Logo Stadt Innsbruck
 

Ein vereintes Europa - ein freies und friedliches Miteinander von Menschen und Kulturen!

Dieses Europa lebt von den Menschen, die durch zahlreiche Projekte und Initiativen den europäischen Gedanken in die Tat umsetzen - in allen Bereichen des Lebens über die kommunalen, regionalen und nationalen Grenzen hinaus.

Der Kaiser-Maximilian-Preis von Land Tirol und Stadt Innsbruck würdigt und unterstützt dieses gelebte Miteinander und bietet Anreiz für weitere Konzepte.

Herausforderungen gemeinsam begegnen - Europa stärken
„Zivilgesellschaftliches Engagement und der Beitrag der europäischen Jugend in Zeiten der Krise”

COVID-19 hat die Welt in den vergangenen Monaten geprägt und verändert. Für viele bereits zur Selbstverständlichkeit gewordene Möglichkeiten wie der Besuch von gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Einrichtungen oder die Reisefreiheit waren und sind nur eingeschränkt möglich.

Der Kaiser-Maximilian-Preis 2021 richtet sich aus gegebenem Anlass daher im Besonderen an Initiativen und Projekte, die den veränderten Umständen zum Trotz, einen Weg gefunden haben, die europäische Verbundenheit zu leben.

LH Günther Platter

Günther Platter, Landeshauptmann von Tirol
Gerade in besonders herausfordernden Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, nicht in egoistischen Nationalismus zurückzufallen, sondern gemeinsam die Pandemie und deren Folgen zu bewältigen. Ein besonderes Augenmerk legen das Land Tirol und die Stadt Innsbruck dabei auf die Jugend, deren Zugänge und Initiativen. Gemeinsam mit ihnen wollen wir die Zukunft Europas gestalten.

Bürgermeister Georg Willi

Georg Willi, Bürgermeister von Innsbruck
Ein starkes, geeintes Europa braucht Menschen, die trotz plötzlich auftauchender Hindernisse kreativ ihre Ideen und Projekte verwirklichen. Ihr Beispiel schenkt Hoffnung.